Der Kommunale Immobilien Service (KIS) als Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Potsdam sorgt seit 2005 dafür, dass die Infrastruktur der öffentlichen Einrichtungen mit der dynamischen Entwicklung der Stadt Potsdam Schritt hält. Auf dieser Seite erhalten Sie einen Überblick über unsere Tätigkeiten.

Jann Jakobs, Noosha Aubel und Bernd Richter mit Projektbeteiligten und Journalisten in der Motorsporthalle. Foto KIS/ Markus Klier
Jann Jakobs, Noosha Aubel und Bernd Richter mit Projektbeteiligten und Journalisten in der Motorsporthalle. Foto KIS/ Markus Klier

Jann Jakobs: Wachsende Bedürfnisse an Sportstätten

Über 20 Millionen Euro investiert der KIS allein in 2018 in Potsdams Sportanlagen und -hallen

Oberbürgermeister Jann Jakobs besuchte heute gemeinsam mit der Beigeordneten für Bildung, Kultur und Sport, Noosha Aubel, und dem Werkleiter des Kommunalen Immobilien Service Potsdam, Bernd Richter, drei Baustellen für Sportanlagen. Sie gehören zum Sportinvestitionsprogramm der Landeshauptstadt Potsdam, die über den Kommunalen Immobilien Service (KIS) über fünf Jahre über 60 Millionen Euro in die städtischen Sportstätten investiert, im Jahr 2018 sind es 20,4 Millionen Euro.
»
Bitte nicht rauchen!
Graffitprojekt "Bitte nicht rauchen" an der Oberschule Theodor Fontane. Foto KIS/ Markus Klier

Bitte nicht rauchen!

KIS unterstützt ein Graffitiprojekt an der Oberschule Theodor Fontane

„Rauchfreie Zone“! Dieses Graffiti findet sich ab sofort am Eingang zur Oberschule Theodor Fontane​. Kurz vor den Sommerferien haben kreative Schülerinnen und Schüler ein Graffitiprojekt gegen das Rauchen umgesetzt und präsentiert. Der Kommunale Immobilien Service (KIS) betreut das Projekt mit seinem Schulhausmeister und gibt 1000 Euro aus dem Budget für den KIS Frühjahrsputz in die Projektkasse. ​
»
zurück zum Seitenanfang»